Zum Auftakt der neuen EFRE-Förderperiode in Hessen stellt das Land mit Unterstützung der EU am 20. Juli förderinteressierten Hessinnen und Hessen in drei Online-Fragerunden neue Fördermaßnahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) für innovative Technologien und nachhaltige Entwicklung vor.

Ressourcen sparen, CO2 reduzieren und mit innovativen Produktentwicklungen etwas gegen den Klimawandel tun: Nachhaltigkeits- und innovationsorientierte Unternehmen und Einrichtungen können in Hessen auf neue Unterstützungsangebote bauen – in Höhe von insgesamt rund 249 Millionen Euro an EU-Mitteln, die durch Landesmittel erweitert werden. Das Technologieland Hessen lädt hessische Unternehmen, Hochschulen, Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen, kommunale Gebietskörperschaften sowie Verbände, Vereine und weitere Organisationen zur Auftaktveranstaltung der neuen EFRE-Förderperiode ein.

Neben allgemeinen Informationen zum neuen EFRE-Programm des Landes Hessen für die neue EU-Förderperiode 2021 bis 2027 werden drei Einzelprogramme der EFRE-Förderung vorgestellt: „PIUS-Invest“, „Forschungs- & Entwicklungsvorhaben in Unternehmen (F&E)“ und „Innovative Energievorhaben“.

Das PIUS-Invest-Programm unterstützt gezielt bei Investitionen in Prozessinnovationen, die den direkten und indirekten CO2-Ausstoß der Unternehmen reduzieren. Das Programm zur Förderung von Forschungs- & Entwicklungsvorhaben (F&E) unterstützt mittelständische Unternehmen bei der Entwicklung neuer Technologien. Die Förderung Innovative Energievorhaben ist auf die Steigerung der Energieeffizienz und Energieeinsparung, die Nutzung erneuerbarer Energien, die rationelle Energieerzeugung und -verwendung, die Speicherung von Energie sowie die Netzintegration ausgerichtet und beschränkt. Die drei Programme richten sich an in Hessen angesiedelte kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und sogenannte Small-Mid-Caps mit bis zu 500 Beschäftigten. Zusätzlich ist die Förderung von innovativen Energievorhaben auch für große Unternehmen, Universitäten, Hochschulen, Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen, kommunale Gebietskörperschaften, Verbände, Vereine, Stiftungen und Genossenschaften möglich. Teilnehmende der rund eineinhalbstündigen Online-Veranstaltung profitieren in doppelter Weise: Sie erhalten als Erste Zugriff auf alle wichtigen Modalitäten und können die für sie relevanten Förderprogramme in den Fragerunden noch detaillierter kennenlernen.

„Die Transformation hin zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise ist die Voraussetzung für neue Arbeitsplätze und ökonomische Dynamik. Dabei wollen wir insbesondere den Mittelstand als Basis unserer wirtschaftlichen Stärke unterstützen“, sagt Hessens Wirtschafts-Staatssekretär Philipp Nimmermann.

Zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern der beteiligten Institutionen – der Europäischen Kommission, des hessischen Wirtschaftsministeriums, der Hessen Trade & Invest, der WIBank, der HA Hessen Agentur und der LEA LandesEnergieAgentur Hessen – werden die drei Förderprogramme in einem Online-Event vorgestellt: Am Mittwoch, den 20. Juli 2022, um 15:00 Uhr können sich interessierte Unternehmen im Livestream umfassend informieren – und im direkten Gespräch mit den Expertinnen und Experten auch gleich ihre Fragen zu den einzelnen Förderprogrammen stellen.

„Wir wollen hessische Energie- und Nachhaltigkeitsinnovatoren unmittelbar einbinden und auf ihre konkreten Anliegen eingehen: Deshalb stellen wir die EFRE-Förderungen kurz vor, lassen dann aber direkt den Raum für Nachfragen und den Austausch mit den Expertinnen und Experten. Teilnehmende erhalten auf diese Weise alle für sie wichtigen Informationen detailliert und aus erster Hand“, sagt Dr. Rainer Waldschmidt, Geschäftsführer der Hessen Trade & Invest GmbH, die als Wirtschaftsförderer des Landes Hessen die Veranstaltung umsetzt.

Zur Anmeldung sowie dem Ablaufplan für die öffentliche Online-Veranstaltung am Mittwoch, den 20. Juli 2022, um 15:00 Uhr:
https://events.technologieland-hessen.de/Das-neue-EFRE-Programm-innovativ-und-nachhaltig-2022