Wie produzierende Unternehmen fit für die digitale Zukunft werden

Pressemeldung vom 15. Dezember 2021

Neue Wertschöpfungspotenziale, Prozessoptimierung, mehr Ressourceneffizienz und innovative Geschäftsmodelle – Industrie 4.0 eröffnet dem produzierenden Mittelstand nicht nur große Chancen, sondern ist auch wettbewerbsentscheidend. Die Möglichkeiten zur Umsetzung sind vielfältig, jedoch für viele Unternehmen teils unübersichtlich und der Nutzen ist nicht immer sofort erkennbar. Im Rahmen der Aktivitäten des Technologielands Hessen bei der Hessen Trade & Invest GmbH (HTAI) bekommen die Unternehmen jetzt einen Leitfaden zur Unterstützung an die Hand. Die Broschüre unter dem Titel „Digitalisierung? Klar! Aber richtig!“ zeigt Wege und Best-Practice-Beispiele, wie die Transformation hin zur smarten Fabrik gelingen kann.

Die Produktionsanlagen vieler Betriebsstätten sind über Jahre gewachsen. Die Herausforderung liegt darin, die heutigen und zukünftigen Digitalisierungsanforderungen im bestehenden Umfeld umzusetzen. Dabei hat es sich bewährt, zunächst nach den „Low hanging fruits“ zu greifen. Das bedeutet, im ersten Schritt die naheliegenden Bereiche zu digitalisieren, wie z. B. Bestandsmaschinen mit moderner Kommunikationstechnik- und Sensortechnik zu versehen. Es empfiehlt sich, zunächst Einzellösungen einzuführen, die sich schnell rentieren können. So kann ein schneller Mehrwert erzielt und die Basis für die smarte Fabrik geschaffen werden. Gleichzeitig sollte aber auch in Gesamtabläufen und Zusammenhängen gedacht werden.

„Gerade in kleinen und mittelständischen Unternehmen ist noch eine gewisse Zurück¬haltung bezüglich der Digitalisierung der eigenen Prozesse spürbar. Viele von ihnen sehen die Umsetzung mit einem hohen Aufwand verbunden, valide Benchmarks und Best-Practice-Beispiele fehlen häufig“, erklärt Dr. Rainer Waldschmidt, Geschäftsführer der HTAI. „Wir haben daher einen Leitfaden entwickelt, der pragmatische, effiziente und wirtschaftliche Lösungen sowie Szenarien aus der Praxis aufzeigt“.

Die Broschüre ist in Zusammenarbeit mit dem Verein SEF Smart Electronic Factory e.V. entstanden. Der SEF ist eine Industrie-4.0-Initiative von Forschungseinrichtungen und namhaften Unternehmen, die gemeinschaftlich dem industriellen Mittelstand den Weg zur Digitalisierung erleichtern möchten. Dabei werden Industrie 4.0-Lösungen gemeinsam in einer realen Produktionsumgebung entwickelt, getestet und validiert.

Die Broschüre „Digitalisierung? Klar! Aber richtig!“ steht ab sofort kostenfrei als Download zur Verfügung unter: www.technologieland-hessen.de/publikationen